Unterstützung von Selbstheilungsprozessen

Ayurveda

In jedem lebendigen Organismus laufen ständig Selbstregulierungsmechanismen und Selbstheilungsprozesse auf ganz natürliche Weise ab. Diese Fähigkeit hat sich im Laufe der Evolution weiter entwickelt. Je höher ein Lebewesen ausgeformt und entwickelt ist, desto komplexer sind die biologischen und instinktiven Mechanismen, die die Gesundheit und somit auch die Arterhaltung gewähren müssen.  Z. B. haben einzelne Zellen die Möglichkeit, sich zu reproduzieren und sich über biochemische Strukturen den Umweltbe-dingungen anzupassen. Einige Säugetiere haben einen ausgeprägten Familiensinn, der die Nachkommenschaft sichert. Durch einen angeborenen Mutterinstinkt wachsen höher entwickelte Tierkinder in warmer, geborgener Atmosphäre auf. Tiere spüren, was ihnen gut tut und was ihnen schadet.

AyurvedaDer Mensch hat neben den unbewusst ablaufenden Regenerationsmechanismen die Fähigkeit, in eigener Verantwortung ganz gezielt bewusste und natürliche Maßnahmen nutzen, um seine Gesundheit zu fördern, zu erhalten oder wieder herzustellen.
Jede Kultur hat Rezepte von Heilpflanzen oder Verjüngungsmaßnahmen hinterlegt, die von weisen Heilkundigen vorgeschlagen und erfolgreich ausgeführt wurden. Die asiatische Kulturmedizin hat noch reiche Schätze an Pflanzenrezepturen, Behandlungen mit Massagen, Akupunktur (und vieles mehr) aus mindestens 5000 Jahren zu bieten. In Europa ging leider auf tragische Weise viel heilkundiges Wissen verloren. Die letzten Hexenverbrennungen fanden zuletzt noch vor 150 Jahren statt. Die historische Geschichte führte zu einer Spaltung von Körper und Seele bzw. Geist in unserer Medizin, die eben leider den Fokus fast nur auf körperliches „Material“ legt und die seelischen und geistigen Aspekte eines Menschen jämmerlich außer Acht lässt.

Im gesamten ostasiatischen Raum gab es früher die Vorstellung, dass eine sorgfältige Prophylaxe (Vorsorge) eine Krankheit vermeiden kann. Ein guter Arzt hatte die Eigenschaft, über genaue Kenntnisse und Wahrnehmung seiner Patienten ihren Zustand so einzuschätzen, dass er frühzeitig Krankheitsansätze zur Ausleitung bringen, das Selbstheilungspotential nutzen und somit deren Gesundheit erhalten konnte. Es war ärztliche Aufgabe, einen Patienten so zu führen, dass er Einblick in sein Schicksal erhielt und er sein Leben in eine glückliche Bestimmung führen konnte. Dieses „Heil-werden“ erweitert seelische und geistige Bereiche und führt zu einer selbstverständlichen, wohl verstandenen Verantwortung sich selbst und auch anderen gegenüber.


Die traditionellen Heilkünste, die sich auf Jahrtausende alte Beobachtung, Erfahrung und Meditation stützen, beruhen auf einem ganzheitlichen Gesundheitskonzept mit fünf Säulen (in Klammer führe ich einige Beispiele auf, die heute gerne verwendet werden):

Ayurveda

1. Ernährung:- z. B.  konstitutionelle Ernährung; Ernährung die Organe unterstützt; Ernährung, die körperliche, seelische und auch geistige  Fähigkeiten fördert; usw.


2. Bewegung:- z. B. Sport; Gymnastik; Kampfkünste; Qi Gong; Tai Chi; Wandern; Tanzen; usw.


3. äußere Therapien, Anwendungen :- z. B. Physiotherapie; Massagen mit (oder ohne) Zusätzen wie Ölen, Kräutern, Kräuterpulvern; Wickeln und Umschlägen mit Pasten, Ölen, Kräutern, Wasser; Shiatsu; Kneipp-Anwendungen; Sauna; Dampfbehandlungen; usw.


4. innere Therapien:- z. B. Phytotherapie; Homöopathie, Bach-Blüten, weitere natürliche und chemische Medikamente; unter diesem Punkt sind verschiedenste medizinische invasive Verfahren, die in den Körper eingreifen, einzubringen, wie z.B. chirurgische Eingriffe, Laserbehandlung, Bestrahlung; usw.


5. Weiterentwicklung der Persönlichkeit (psychisch und geistig): z. B. durch unterstützende, klärende Gespräche, Übernahme von Verantwortung, Achtsamkeit; durch Meditation, Kontemplation, Verbindung und Zwiesprache mit der lichtvollen, geistigen Welt; gezielte imaginative Entspannungsverfahren meist mit Kontrolle der Atmung verbunden, ggf. durch verschiedene psychotherapeutische Maßnahmen zur Lösung und Erlösung krankmachender Konflikte, Traumatas, Erinnerungen ohne oder in Verbindung mit Musik, Kunst, Atmung, oder anderen seelisch bewegenden Techniken; usw.


Die genannten 5 Säulen sind erprobte, richtungsweisende Wege, um die eigenen Selbstheilungskräfte gezielt, einfach und natürlich zu nutzen.
Sicherlich brauchen Menschen mit Problemen oder Krankheiten fachlich kompetente Hilfestellung.
Die derzeitige Medizin benutzt diese Heilmethoden auch, doch werden sie leider oft nicht synchron auf eine Konstitution oder auf eine bestimmte Störung ausgelegt, sondern separat angewendet. Ein ganzheitliches, individuell ausgerichtetes Konzept wirkt sehr erfolgreich und nachhaltig.
Insgesamt sind die europäischen Bedürfnisse, die eigene Gesundheit und die körperliche Fitness bis ins hohe Alter zu erhalten, sehr groß. Die Investitionen in Gesundheit nehmen extrem zu, was die Marktlage mit den stetig steigenden Ausgaben für Gesundheit und Beauty auf jeden Fall beweist. Die Krankenkassen klagen über nicht überschaubare Ausgaben und stehen vor einem Zusammenbruch des Systems.

Nun möchte ich stichwortartig auf die oben genannten Punkte eingehen.

Zu Ernährung:
Die Natur bietet uns Früchte, Obst, Gemüse, Gewürze, Heilkräuter, Mineralien, Meeresfrüchten, usw., damit wir Substanz und Energie aufbauen und uns erhalten können. Mit gesunder Ernährung können wir unsere Konstitution und Stärken fördern, unsere körperlichen Schwächen ausgleichen oder mit bestimmten Pflanzen unser Energiesystem verfeinern.
Liegen körperliche Krankheiten vor, helfen oft einfache Ernährungsprinzipien.
Es liegt auf der Hand, dass eine unruhige, geschwächte, magere Person ein regelmäßiges, nährendes und trotzdem leicht verdauliches, warmes Essen braucht und viel Rohkost nicht verträgt. Lange Pausen ohne Essen schwächen eine solche Person schnell.
Dagegen kann eine energievolle, kräftige, muskulöse Person ohne Probleme eine Mahlzeit ausfallen lassen. Diese Person verträgt in der Regel viel und muss eher aufpassen, dass sie sich beim Essen zurückhält, insbesondere mit fetten und süßen Nahrungsmitteln.
Mit Kräutern und Gewürzen kann man Organsysteme und die gesamte Verdauung sehr gut unterstützen.
Der Garten der Natur bietet jedem seinen Reichtum an, um die eigene Vitalität zu fördern.

Zu Bewegung:
Wer rastet, der rostet. Die menschliche Anatomie hat sich in den letzten 10 000 Jahren nicht verändert, sehr wohl aber die Tätigkeit. Vor 10 000 Jahren wanderten die Menschen im Schnitt 30 Km pro Tag. Heute sitzen die Menschen bewegungslos die meiste Zeit am Arbeitsplatz, am Fernsehen oder PC. Bewegung baut Muskulatur auf, hält den Körper elastisch, fit und gut durchblutet. Abnehmen erfordert Bewegung, denn nur in der Muskelzelle findet Fettverbrennung statt.
Yoga, Tai Chi, traditionelle Kampfsportarten verbessern den Energiefluss im Körper, verbessern die Gesamtvitalität und fördern die gesamte Persönlichkeitsentwicklung.

Zu Äußere Anwendungen:
Ein wichtiger Aspekt aller äußeren Maßnahmen ist die direkte Zuwendung des Therapeuten durch Berührung. Ein Klient spürt sofort, ob die Zuwendung empathisch und ehrlich ist.
Die äußeren Anwendungen wie Massagen usw. lösen körperliche Blockaden, Schmerzen und bringen den Energiefluss wieder in Harmonie. Ölauflagen, Einreibungen und Wickel  regen den Stoffwechsel der Haut an, fördern die Entgiftung, aber auch Ernährung und Regeneration der Haut und des Gewebes.
Im Ayurveda gibt es eine Vielzahl an Varianten dieser Verfahren, die eine erstaunliche Verjüngung in kurzer Zeit bewirken und auch schwere Krankheitsbilder zur Heilung führen.


Zu Innere Anwendungen:
Der Einsatz von Pflanzenheilkunde, Homöopathie und anderen Arzneimitteln gehört in das Aufgabengebiet eines Therapeuten, der mit seinem Wissen und seiner Intuition dem Patienten die Therapie vermittelt.
Chirurgische Maßnahmen, Bestrahlung, Laserverfahren dienen zur Korrektur organischer Störungen und können nur von Ärzten ausgeführt werden.

Zu Weiterentwicklung der Persönlichkeit:
Die Persönlichkeitsentwicklung erfolgt bei jedem Menschen ganz natürlich über positive Zuwendung und Begegnung. Kinder erhalten in einer liebevollen Atmosphäre gesunden Raum, um später selbst beziehungsfähig und verantwortungsvoll zu sein, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und ihnen nachzugehen. Ein gutes Gespräch mit einer kompetenten, hilfreichen Person ist oft die beste Medizin nicht nur in Krisenzeiten, sondern kann auch Anregungen geben, einen anderen Blickwinkel einzunehmen.
Um die Persönlichkeit gezielt zu fördern, helfen meditative Verfahren, um die körperliche, seelische und geistige Ebene eines Menschen zu kräftigen und zu stabilisieren. Die Heilwirkung dieser zunächst sanft anmutenden Methoden, die je nach Kultur, Religion, Tradition und Medizin ganz unterschiedlich aussehen, ist nicht zu unterschätzen. Bei regelmäßiger Meditation und Entspannung, die mit einer kontrollierten Atmung gekoppelt ist, tritt zuerst eine Beruhigung des vegetativen Nervensystems auf. Mit der Zeit findet der Meditierende oder Übende zu seiner inneren Mitte, seiner inneren Stimme und Selbstbe-„stimm“-ung. Es geht nicht darum, auf eine rosarote Wolke zu flüchten, sondern der Realität besser begegnen zu können, Ängste zuzulassen und zu verarbeiten.
Professionelle Hilfe, wie sie durch psychotherapeutische Verfahren, Hypnose, Gestalt- oder Kunsttherapien angeboten wird, fördert seelische Prozesse, die immer tiefere Gesundung erlebbar machen. Die vielfältigen Möglichkeiten bewirken innere Erfüllung, aber auch Handlungsfähigkeit im alltäglichen Leben.

Wir leben in einer Zeit, in der sich Grenzen öffnen und Zusammenhänge und Verbindungen immer schneller möglich werden. Die moderne Quantenphysik hat Ebenen aufgerissen, die den meisten Menschen unverständlich erscheinen und in unserem Weltbild noch keinen Platz gefunden haben. Durch die Naturwissenschaften erschließen uns Erkenntnisse, die vor Tausenden von Jahren durch Meditation in Bildern und Analogien entwickelt wurden. Auch dieses Phänomen lässt sich heute erklären. Zeit erhält eine neue Interpretation.
Persönlich finde ich den Zusammenschluss, das Kennen und Erkennen von Tradition und Moderne, von Intuition und Wissen spannend und viel versprechend.

Als Ärztin bemühe ich mich, als Wegbegleiterin mit Herz und Mut mein Können und Wissen ganzheitlich einzusetzen. Selbstheilung kann ich nur anregen, denn die Entscheidung zur Gesundung, also zur Heilung, trifft mein Gegenüber. Je deutlicher die Entscheidung aus der inneren Stimme erfolgt, desto erfolgreicher verläuft Heilung.
Jede Heilung ist ein schöpferischer Akt, ein schöpferischer Prozess.
Wie eine Dominosteinkette löst eine Heilung den nächsten Heilungsschritt aus. Heilung ist wie das Wort „Heil“ ausdrückt,  immer ganzheitlich und bezieht sich auf ganzheitliches Wachstum und ganzheitliche Entwicklung eines Einzelnen. Heilung hat immer auch Wirkung auch auf den Partner, die Kinder, Freunde, Tiere, Pflanzen, Natur. Ein heiler Mensch lebt geläuterten Frieden und ist verbunden mit allem, was lebt. Eine große Besonderheit des Menschen ist seine Fähigkeit Humanität und Verantwortung nachhaltig und weitsichtig zu leben. Dadurch könnte die gesamte Erde mit allen Lebewesen profitieren und heilen.

Dr. med. Claudia Jauch
Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin
Ärztin für Homöopathie, Akupunktur
Jahnstr. 19
78126 Königsfeld
Tel.: 07725 917609
www.drjauch.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!